Verkehrsunfall

Schwerer Unfall auf der A3 in Fahrtrichtung Regensburg: Dort sind am Montagnachmittag drei Lastwagen ineinander gekracht. Die Autobahn musste deswegen bis in die Abendstunden gesperrt werden. Der Unfall ereignete sich laut Polizei gegen 17 Uhr zwischen den Anschlussstellen Wörth an der Donau/Wiesent und Rosenhof. Zu diesem Zeitpunkt hatte sich verkehrsbedingt ein Rückstau gebildet. Das bemerkte ein 39-jähriger Lastwagen-Fahrer jedoch zu spät und fuhr auf einen Klein-Laster vor ihm auf. Dieser wurde dadurch noch gegen einen weiteren Sattelzug geschoben. Die Fahrerkabine wurde dabei so weit eingedrückt, dass die beiden Fahrer eingeklemmt und schwer verletzt wurden. Sie mussten von der Feuerwehr befreit werden. Ein Rettungshubschrauber brachte sie anschließend in ein Krankenhaus. Auch der Unfallverursacher wurde vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht, blieb aber nach ersten Untersuchungen unverletzt. Die A3 musste nach dem Unfall zeitweise komplett gesperrt werden. Der Verkehr wurde über die B8 umgeleitet. Erst kurz vor Mitternacht konnte die Fahrbahn schließlich wieder komplett freigegeben werden. (Quelle und Fotos: Idowa.de vom 09.10.2018, FF Wörth)


Einsatzart Technische Hilfeleistung
Alarmierung Sirene und Funkmeldeempfänger
Einsatzstart 8. Oktober 2018 17:09
Fahrzeuge Mehrzweckfahrzeug
Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug
Löschgruppenfahrzeug
Verkehrssicherungsanhänger
Versorgungs-LKW
Alarmierte Einheiten FF Wiesent
FF Wörth
FF Neutraubling
KBM, KBI, KBR