Verkehrsunfall

Um 17.31 Uhr wurde die FF Wörth zu einem Verkehrsunfall auf die Autobahn gerufen. Zwischen "Wörth-Wiesent" und "Rosenhof" kam es zum Auffahrunfall eines Spinters auf einen PKW. Durch die Wucht kippte der Kleintransporter zur Seite, während der PKW mit völlig zerstörtem Heck in der Mittelleitplanke zum Stehen kam. Man mang sich gar nicht ausmalen was passsiert wäre, wenn auf der Rückbank des PKW´s Personen gesessen hätten. Ihre Überlebenschancen wären wohl gering gewesen. Der Rettungsdienst brachte die beiden Unfallbeteiligten in Krankenhäuser. Die FF Wörth sperrte die Fahrbahn komplett, leuchtete die Einsatzstelle für die Unfallaufnahme der Polizei großräumig aus und beseitigte das Trümmerfeld. Auf Bitten der Polizei wurde der PKW von der Mittelleitplanke auf die Standspur gezogen und nur das LF 8/6 verblieb mit dem Verkehrsicherungsanhänger und drei Mann bis zum Eintreffen der Abschlepper am Unfallort. Die restlichen Kräfte kehrten nach ca. 1.30 Stunden wieder ins Gerätehaus zurück. Der Vekehr lief derweil einspurig an der Unfallstelle vorbei, der Rückstau reichte bis zur Anschlußstelle Wörth-Ost zurück.


Einsatzart Technische Hilfeleistung
Alarmierung Sirene und Funkmeldeempfänger
Einsatzstart 9. Dezember 2019 17:31
Fahrzeuge Versorgungs-LKW
Mehrzweckfahrzeug
Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug
Verkehrssicherungsanhänger
Alarmierte Einheiten FF Wörth