Dieselaustritt aus Bus

Der Kommandant der FF Wörth wurde telefonisch von einem Feuerwehrkameraden über einen "Dieselaustritt aus einem Bus auf dem Parkplatz Wiesenttal" mit der Bitte "sich die Sache gleich anzuschauen" informiert. Umgehend machten sich die noch im Gerätehaus von einer vorigen Übung Anwesenden zum Einsatzort auf. Dort bestätigte sich die Lage. Von einem Linienbus war Diesel ausgelaufen, der, über die Fahbahn verteilt, bereits in die Oberflächenentwässerung eingedrungen war. Umgehend wurden die Gullys mit Bindemitteln und Schachtabdeckungen dichtgesetzt, die Verunreinigung auf der Strasse abgestreut, sowie die Polizei und die Autobahnmeisterei angefordert. Die Kontrolle der Gullys mit Teststreifen war positiv, so dass der Einlauf des Regenrückhaltebeckens durch die Feuerwehr geschlossen werden musste. So konnte vermieden werden, dass der Diesel über den Zu- und Ablauf des Beckens in einen nahen Bach gelangte. Nachdem die Gefahrenabwehr durch die Feuerwehr erledigt war, übergab man die Einsatzstelle an die Polizei und die Autobahnmeisterei zur weiteren Bearbeitung.


Einsatzart Technische Hilfeleistung
Alarmierung Telefon
Einsatzstart 12. August 2020 20:40
Fahrzeuge Mehrzweckfahrzeug
Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug
Löschgruppenfahrzeug
Verkehrssicherungsanhänger
Versorgungs-LKW
Alarmierte Einheiten FF Wörth