Tierrettung

Zu einem ungewöhlichen Einsatz wurde die Feuerwehr Wörth am Samstag gerufen. Aufmerksame Radfahrer hatten ein junges Schaf bemerkt, dass sich in einem Weidezaun verfangen hatte und sich aus eigener Kraft daraus nicht mehr befreien konnte. Auf Grund der ortsunkenntnis der Melder wurde zuerst der Bereich "unterhalb des Schlosses Wörth" als ungefährer Einsatzort definiert. Dieser erstreckt sich jedoch von Straubinger Str. über den Hohen Rain und die Osterbachstr. bis hin zum Auweg. Erst die Übermittlung der Koordinaten an die Leitstelle ergab dann die genaue Einsatzstelle. Diese lag im östlichen Bereich des "Dreiecksees". Beim Nähern der Feuerwehr machten sich die Radfahrer bemerkbar. Die Feuerwehr stellte zuerst die Stromversorung des Zaunes ab befreite das junge Schaf und entließ es anschließend unverletzt zu seinen Artgenossen. Somit war nach ca. 15 Minuten der Einsatzauftrag erledigt.

(Fotos: Symbolbild)


Einsatzart Technische Hilfeleistung
Alarmierung Sirene und Funkmeldeempfänger
Einsatzstart 10. Juli 2021 17:33
Fahrzeuge Mehrzweckfahrzeug
Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug
Tanklöschfahrzeug
Alarmierte Einheiten FF Wörth